Patienteninformation zum Datenschutz

 

 

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

 

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir äußert wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck die Ortho-Praxis Güsgen Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Diese Information soll Sie auch darüber aufklären, welche Rechte Sie als Patientin/Patient bezüglich des Datenschutzes haben.

 

 

 

1.    Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung/ den Datenschutz

 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung/ den Datenschutz der Orthopraxis Güsgen ist:

 

Dr. Maria-Theresa Güsgen, Bahnhofstr. 37, 56068 Koblenz

 

Tel: 0261/988650, email@orthopraxis-guesgen.de

 

 

 

2.    Zweck der Datenverarbeitung

 

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und der Ortho-Praxis Güsgen und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

 

Hierzu werden Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, verarbeitet. Dazu zählen die Anamneseerhebung (also die Ergebung Ihrer Erkrankungsgeschichte), die Diagnose, Therapievorschläge und Befunde, die während der Untersuchung in der Ortho-Praxis Güsgen erhoben wurden. Zu diesem Zwecke können auch andere Ärzte, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Labore und Radiol. Institute Daten in Befunden oder Arztbriefen zur Verfügung stellen.

 

Die Erhebung dieser Daten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nur eingeschränkt oder unzureichend erfolgen.

 

 

 

 3.    Empfänger Ihrer Daten

 

Ihre personenbezogenen Daten werden nur an Dritte übermittelt, wenn dieses gesetzlich erlaubt ist oder von Ihnen autorisiert wurde. Die Übermittlung erfolgt überwiegend zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen oder zum Zweck der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen.

 

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem Ärzte, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Labore, Radiol. Institute, Krankenkassen und Versicherungen (z.B. Reiserücktritts- oder Unfallversicherungen) sein. Im Fall von Versicherungsanfragen haben Sie im Vorfeld dieser Anfrage der Versicherung eine Entbindung der ärztlichen Schweigepflicht erteilt. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

 

Ebenfalls werden Ihre Daten zur Abrechnung an die Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) Limburg übermittelt. Hierzu haben Sie eine gesonderte Einwilligung zur Weitergabe Ihrer Daten schriftlich erteilt.

 

 

 

4.    Speicherung der Daten

 

Ihre personenbezogenen Daten werden so lange aufbewahrt, wie dieses für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist.

 

Aufgrund rechtlicher Vorgaben ist die Ortho-Praxis Güsgen dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren.

 

 

 

5.    Ihre Rechte

 

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung nicht richtiger Daten verlangen.

 

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

 

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen wird hierzu Ihr Einverständnis benötigt. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

 

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

 

Die Anschrift der zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

 

 

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und die Informationsfreiheit RLP

 

Prof.  Dr. Dieter Kugelmann

 

Hintere Bleiche 34

 

55116 Mainz

 

06131 2082449

 

 

 

 

 

6.    Rechtliche Grundlagen

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist der Artikel 9 Absatz 2 h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 b) Bundesdatengesetz:

 

 

     Art. 9 DSGVO Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten

 

1.      Die Verarbeitung personenbezogener Daten, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische  Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie die Verarbeitung von genetischen Daten, biometrischen Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung einer natürlichen Person ist untersagt.

 

         2.       Absatz 1 gilt nicht in folgenden Fällen:

 

h)     die Verarbeitung ist für Zwecke der Gesundheitsvorsorge oder der Arbeitsmedizin, für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Beschäftigten, für die medizinische Diagnostik, die Versorgung oder Behandlung im Gesundheits- oder Sozialbereich oder für die Verwaltung von Systemen und Diensten im Gesundheits- oder Sozialbereich auf der Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines Mitgliedstaats oder aufgrund eines Vertrags mit einem Angehörigen eines Gesundheitsberufs und vorbehaltlich der in Absatz 3 genannten Bedingungen und Garantien erforderlich,

 

  1. Die in Absatz 1 genannten personenbezogenen Daten dürfen zu den in Absatz 2 Buchstabe h genannten Zwecken verarbeitet werden, wenn diese Daten von Fachpersonal oder unter dessen Verantwortung verarbeitet werden und dieses Fachpersonal nach dem Unionsrecht oder dem Recht eines Mitgliedstaats oder den Vorschriften nationaler zuständiger Stellen dem Berufsgeheimnis unterliegt, oder wenn die Verarbeitung durch eine andere Person erfolgt, die ebenfalls nach dem Unionsrecht oder dem Recht eines Mitgliedstaats oder den Vorschriften nationaler zuständiger Stellen einer Geheimhaltungspflicht unterliegt.

 

 

 

   § 22 BDSG Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten

 

1.           Abweichend von Artikel 9 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 ist die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Artikels 9 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 zulässig

 

1.                       durch öffentliche und nichtöffentliche Stellen, wenn sie

 

b)    zum Zweck der Gesundheitsvorsorge, für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Beschäftigten, für die medizinische Diagnostik, die Versorgung oder Behandlung im Gesundheits- oder Sozialbereich oder für die Verwaltung von Systemen und Diensten im Gesundheits- und Sozialbereich oder aufgrund eines Vertrags der betroffenen Person mit einem Angehörigen eines Gesundheitsberufs erforderlich ist und diese Daten von ärztlichem Personal oder durch sonstige Personen, die einer entsprechenden Geheimhaltungspflicht unterliegen, oder unter deren Verantwortung verarbeitet werden

 

 

 

 

 

Dr. med. Maria-Theresa Güsgen
Fachärztin für Orthopädie